Nur das Böse

Thriller

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 29.09.2021 | Archivierungsdatum 29.11.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #NurdasBöse #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sie begriff, dass sie sich geirrt hatte. Die Frau würde sie nicht vor dem Grauen bewahren. Sie war selbst Teil des Grauens. Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Koethi Zan

Die Studentin Julie Brookman wird eines Nachts an einem Bahngleis überwältigt, betäubt, in einen Van gezerrt und verschleppt. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich auf einer abgelegenen Farm in Upstate New York. Ihr Entführer hält sie für »auserwählt«, und seine Frau Cora hasst sie vom ersten Moment an. Eingesperrt in eine Kammer ohne Tageslicht, fast ohne Nahrung und seelischen und körperlichen Qualen ausgesetzt, soll Julie gebrochen werden. Aber sie fügt sich nicht in ihr Schicksal, entwickelt einen ausgeprägten Überlebenswillen und ist irgendwann bereit, alles zu tun, um ihrem Gefängnis zu entkommen. Und Cora scheint ihr der Schlüssel zurück in ein freies Leben zu sein. Denn Cora weiß selbst, was es bedeutet, ein Opfer zu sein, und ihre Vergangenheit holt sie jetzt unaufhaltsam wieder ein.

Sie begriff, dass sie sich geirrt hatte. Die Frau würde sie nicht vor dem Grauen bewahren. Sie war selbst Teil des Grauens. Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Koethi Zan

Die Studentin Julie...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596001569
PREIS 10,27 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Koethi Zan stammt aus Alabama, hat in Yale Jura studiert und als Anwältin gearbeitet. Sie hat mehrere Bücher geschrieben, die meisten gelangten auf die Bestsellerlisten. Als Julie Brookman eines abends entführt wurde, hatte sie sich gerade ein perfektes Leben aufgebaut , sie war eine fleißige Studentin, hatte gerade ihre Hausarbeit abgegeben, hatte ihren Verlobten Mark, kam aus einem guten Elternhaus, war eine intelligente junge Frau, die mit ihrem Leben rundum zufrieden war. Jetzt wird sie von dem Ehepaar James und Cora als Sklavin gefangengehalten, gedemütigt, mißhandelt und von James mehrfach vergewaltigt. Unterdessen sucht der vom Dienst suspendierte Polizist Adam Miller fieberhaft nach Cora, deren Fall er seit 3 Jahren verfolgt und von der er glaubt, dass sie an einem Mordfall beteiligt war, der 25 Jahre zurückliegt. Erzählt wird der Thriller aus drei verschiedenen Perspektiven, von Julie und ihrer Situation in der Gefangenschaft, von Cora in ihrer aktuellen Lage und von Cora in ihrer Jugend , als sie noch Laura Martin war und mit ihrem Vater zusammenlebte. Die Autorin beschreibt eine sehr schwierige Kindheit und Jugend, die Cora erlebte, der Mutter entrissen, lebte sie mit dem Vater in einem heruntergekommenen Wohnnwagen, der Vater wechselte oft den Standort, sodass ein Schulbesuch selten möglich war und sie nie Freundschaften schließen konnte. Als sie Reed Lassiter kennenlernt und sich unsterblich verliebt, wird auch diese Entwicklung vom Vater verhindert. Als die beiden auf den Erweckungsprediger James treffen, der Cora als Auserwählte betrachtet und dessen religiösem Wahn sie bedingungslos folgt. Die Autorin beschreibt hier zwei Frauen mit ganz unterschiedlichen biografischen Hintergründen, die eine ohne Bildung, ohne die Erfahrung menschlicher Wärme, abhängig von gewalttätigen Männern, die andere aus einem liebevollen Elternhaus . "Schwierige Umstände können den Charakter eines Menschen verändern und ihn zu schrecklichen Taten zwingen". Diese Aussage zieht sich als Grundgedanke durch das Buch und läßt die Taten der Cora in einem anderen Licht erscheinen. Auch wenn ich den Roman manchmal etwas klischeehaft fand, glaube ich, dass es oft eines Klischees bedarf, um eine derartige Abhängigkeit und Hörigkeit zu beschreiben. Die männlichen Beteiligten kommen in diesem Thriller alle nicht gut weg, sie werden als bösartig, gewaltttig, manipulativ und Frauenverachtend beschrieben, oder im Fall des Adam Miller als etwas unbeholfen und hilflos. Aber der Fokus liegt eh auf den beiden weiblichen Hauptpersonen. Für mich ist der Psychothriller total spannend und fesselnd. Er ist flüssig zu lesen und von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Koethi Zan - Nur das Böse Die Studentin Julie Brookman wird eines Nachts an einem Bahngleis überwältigt, betäubt, in einen Van gezerrt und verschleppt. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich auf einer abgelegenen Farm in Upstate New York. Ihr Entführer hält sie für »auserwählt«, und seine Frau Cora hasst sie vom ersten Moment an. Eingesperrt in eine Kammer ohne Tageslicht, fast ohne Nahrung und seelischen und körperlichen Qualen ausgesetzt, soll Julie gebrochen werden. Aber sie fügt sich nicht in ihr Schicksal, entwickelt einen ausgeprägten Überlebenswillen und ist irgendwann bereit, alles zu tun, um ihrem Gefängnis zu entkommen. Und Cora scheint ihr der Schlüssel zurück in ein freies Leben zu sein. Denn Cora weiß selbst, was es bedeutet, ein Opfer zu sein, und ihre Vergangenheit holt sie jetzt unaufhaltsam wieder ein. Meinung Ich hatte das Buch schon mal gelesen. Und finde es auch jetzt sehr gut Obwohl es völlig unblutig ist, keine der Misshandlungen beschrieben werden und eigentlich nie etwas wirklich Aufregendes passiert, ist die Geschichte dennoch interessant und liest sich flüssig durch. Die Leidensgeschichte von Cora beginnt schon im Kindesalter und zieht sich wie ein roter Faden durch ihr ganzes Leben.. Insgesamt ist es ein solider und spannender Thriller, Die Autorin hat eine ganz andere Geschichte als man erwartet, geschreiben. Es ist spannend und ich empfehledas Buch gerne weiter

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Sie begriff, dass sie sich geirrt hatte. Die Frau würde sie nicht vor dem Grauen bewahren. Sie war selbst Teil des Grauens. Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Koethi Zan Die Studentin Julie Brookman wird eines Nachts an einem Bahngleis überwältigt, betäubt, in einen Van gezerrt und verschleppt. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich auf einer abgelegenen Farm in Upstate New York. Ihr Entführer hält sie für »auserwählt«, und seine Frau Cora hasst sie vom ersten Moment an. Eingesperrt in eine Kammer ohne Tageslicht, fast ohne Nahrung und seelischen und körperlichen Qualen ausgesetzt, soll Julie gebrochen werden. Aber sie fügt sich nicht in ihr Schicksal, entwickelt einen ausgeprägten Überlebenswillen und ist irgendwann bereit, alles zu tun, um ihrem Gefängnis zu entkommen. Und Cora scheint ihr der Schlüssel zurück in ein freies Leben zu sein. Denn Cora weiß selbst, was es bedeutet, ein Opfer zu sein, und ihre Vergangenheit holt sie jetzt unaufhaltsam wieder ein. Das Buch wird aus 3 Sichten gezeigt, das hat mich anfangs ein bisschen verwirrt, vorallem weil die Sicht von Cora in ihrer Kindheit mir echt ein wenig beigesetzt hat. Ich bin hin- und hergerissen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich das Buch verstörend oder gut finde. Alles in allem hat es mich gut unterhalten, auch wenn ich es sehr klischeehaft finde... Ein Stern Abzug für Kleinigkeiten. Ansonsten sollte man sich mit der Thematik befassen und sich sicher sein, dass es was ist, was einem nicht an die Substanz geht.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Thriller über erschreckenden Abgründe, Gehirnwäsche und vollständige Hörigkeit Worum geht’s? Auf dem Weg von ihrer Familie zurück zur Uni wird Julie entführt und von einem wahnsinnigen Paar gefangen gehalten, die der Überzeugung sind, dass sie die Auserwählte ist. Eingesperrt in eine Kammer ohne Tageslicht hofft sie monatelang auf Rettung, während ihre Entführer versuchen, ihren Willen zu brechen. Meine Meinung: „Nur das Böse“ (S. Fischer Verlag, 09/2021) von Koethi Zan erschien im Original bereits 2017 und hier gleich die erste Frage: Warum mussten wir auf dieses Buch so lange warten? Die Autorin greift ein Thema auf, das so verstörend wie erschreckend ist. Es geht um Gehirnwäsche, blinde Hörigkeit, gebrochenen Willen und Wahnvorstellungen. Und die Umsetzung in einen Thriller ist mehr als gelungen! Die Sprache ist mitreißend. Erzählend mit Rückblicken aus Coras Vergangenheit sowie aus der Gegenwart von Julie und Cora bzw. Adam, bekommen wir einen Einblick, wie so eine Abhängigkeit/Hörigkeit entstehen kann und wie sich das in der Gegenwart auswirken kann. Und was die Autorin uns hier erzählt, ist einfach nur abgrundtief Böse und erschreckend verstörend. Wir erleben mit, wie Cora aufwächst. Sie kennt ihre Mutter nicht. Ihr Vater ist alkoholabhängig und gewalttätig, verlangt aber auch absoluten Gehorsam. Cora wächst auf in diesem Gewaltmilieu und ist immer auf der Flucht. Nie bleibt sie an einem Ort länger. Als der Aufenthalt doch einmal doch von längerer Dauer ist, besiegelt das ihr Schicksal endgültig. Auf diesen Reisen lernt sie auch ihren späteren Mann James kennen. Der sich als der Auserwählte versteht und Jünger um sich schart. Die beiden heiraten und Cora, die zuvor alles tat, um ihrem Vater zu gefallen, hat nun James, der für sie alles ist. Sein Wort ist ihr Gesetz – ausgesprochen oder unausgesprochen. Wir erleben diese Entwicklung mit und auf der einen Seite tut mir Cora unendlich leid. Auf der anderen Seite schafft die Autorin es aber auch in Form von Julies Entführung, einen absoluten Hass auf Cora zu schüren. Einerseits erleben wir Cora in der Opferrolle, andererseits aber auch in der Täterrolle. Dann haben wir noch Adam, den beurlaubten Ermittler, der von Coras Fall getrieben ist und nicht aufhören kann zu suchen und diese Suche über alles stellt. Der Aufbau der Story ist genial. Es geht direkt auf der ersten Seite los und im Laufe der Zeit schafft Koethi Zan es auf außergewöhnliche Art die Entwicklung darzustellen. Den Wahn. Die Abhängigkeit. Ich war direkt mitten drin in der Geschichte. Habe mit Julie mitgefiebert. Mit der kleinen Cora gehofft. Die Autorin hat mit meinen Gefühlen gespielt. Es war einfach nur unglaublich! Die Spannung riss nie ab. Immer war ein Kribbeln unter der Haut spürbar. Man hat auf den nächsten Knall nur gewartet – der auch sicher kam. Die Frage war nur, ob er physisch oder psychisch war und wen es erwischte. Dieses Buch hat mich gefesselt und der Einblick in die Psyche der Menschen, den uns die Autorin gegeben hat, war einfach unglaublich! Fazit: „Nur das Böse“ von Koethi Zan ist ein Psychothriller der wirklich außergewöhnlich mitreißend ist und absolut unter die Haut geht. Die Charaktere sind perfekt gewählt. Die Gefühle, die Psychospiele wirken so real, ich hatte die ganze Zeit ein Kribbeln unter der Haut! Es ist erschreckend, wie Gehirnwäsche einen Menschen hörig machen kann, der eigentlich gut ist und dann für den Menschen, der ihn abhängig gemacht hat, wirklich alles tut, ohne dies zu hinterfragen. Diese Entwicklung ist von der Autorin meisterhaft dargestellt und es ist mehr als spannend von der ersten bis zur letzten Seite. 5 Sterne von mir für diesen Pageturner, der kein Lesezeichen benötigt!

War diese Rezension hilfreich?

Obwohl mir der Name seite Jahren bekannt ist, war dies das erste Buch, das ich gelesen habe. Es entspricht aber total meinem Geschmack und ich würde sagen, es geht ein bisschen Richtugn Chevy Stevens. Gut zu lesen und schön böse!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: