Just one breath

Casper & Eliott | Gefühlvolle New Adult trifft auf mitreißende Gay Romance

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 07.09.2020 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Justonebreath #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Zwanzig Sekunden Mut, ein Atemzug Leben!   

Eliott ist müde. Denn die Gedanken in seinem Kopf stehen nicht still. Seine Vergangenheit lässt ihn nicht los. Doch er weiß, sein Leben liegt mit 20 Jahren noch vor ihm, er muss es sich zurückholen. Und er weiß, er hat Freunde, die ihn stützen. Und trotzdem kann er nicht loslassen. Aber vom einen auf den anderen Moment ist alles anders. Denn als Casper vor ihm steht, bekommt das Leben ein neues Gesicht. Eines, in das er am liebsten jeden Tag blicken möchte. Casper zeigt ihm, dass man manchmal nur zwanzig Sekunden Mut braucht, einen einzigen tiefen Atemzug, um sein Leben zu ändern. Und dass nur dein Herz entscheidet, wen du liebst.

Zwanzig Sekunden Mut, ein Atemzug Leben!   

Eliott ist müde. Denn die Gedanken in seinem Kopf stehen nicht still. Seine Vergangenheit lässt ihn nicht los. Doch er weiß, sein Leben liegt mit 20 Jahren...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783958185883
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Meine Meinung:

In „Just one breath: Casper & Eliott“ geht es um, die Geschichte der beiden. Elliott ist müde von seinen Gedanken, die ihn durch seine Vergangenheit nicht mehr loslassen. Doch als er auf Casper trifft bekommt sein Leben einen neuen Stoß. Casper zeigt ihm das man manchmal nur 20 Sekunden Mut braucht...
Was wird das Schicksal entscheiden?

Casper (Cas) ist Tattowierer und führt mit seinen Freunden einen gut gehenden Shop in Berlin. Er liebt es künstlerisch sich ausbreiten zu können und ahnt aber nicht was eine Begegnung auslösen wird.

Eliott ist BWL Student in Berlin und wohnt mit anderen Freunden in einer WG zusammen. Er muss jeden Tag an seine Vergangenheit denke, die ihn einfach nicht loslassen will. Die Begegnung mit Cas scheint alles zu ändern...

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Cas und Eliott erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Ich liebe Berlin und es war einfach toll in diesem Buch wieder dorthin reisen zu dürfen. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit.

Die Spannung und Handlung haben mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von beiden gezogen. Eliott scheint müde und man spürt deutlich das ihn etwas aus seiner Vergangenheit belastet. In einer U-Bahn lernt er Casper kennen und dieser scheint irgendwie gefangen von Eliotts Augen. Casper scheint Eliott aus seinen dunklen Gedanken zu ziehen und etwas in ihm auszulösen. Man spürt deutlich das es Eliotts gibt und der eine aus seiner Vergangenheit nicht mehr so oft zum Vorschein kommt und er sich bei Partys und großen Maßen eher zurück zieht. Cas scheint ihn auf eine besondere Weise zu erden und man spürt es in jeder Szene. Als, aber etwas passiert das Eliotts Leben wieder auf den Kopf stellt, muss er sich wieder seiner Vergangenheit stellen in Form seiner Eltern. Ich kann solche Eltern nicht verstehen, die nicht hinter ihren Kindern stehen können und Eliotts gehören leider zu dieser Sorte. Am liebsten hätte ich ihn in diesem Moment selbst umarmt, weil Eliott ein toller junger Mann ist.
Es kommt zu einem Moment bei dem Cas vermutet, ob Eliott Depressionen hat und selber hatte mit dem Thema nie so viele Berührungspunkte und deswegen hat es mich dennoch mitgenommen. Das Ende war mehr als nur aufregend und ich habe mich kaum davon lösen können.

Das Cover sieht einfach toll aus und diese bunten Farbtupfer passen perfekt zum Buch.

Fazit

Ein bewegender Gay Romance Roman dessen Geschichte ich nicht weglegen konnte.

War diese Rezension hilfreich?

****ACHTUNG: Diese Rezension kann Spoiler enthalten ***

Meine Meinung:
Ich bin durch das Cover auf dieses Buch bei Netgalley aufmerksam geworden. Da es zur Zeit genau in mein Beuteschema fällt musste ich es natürlich lesen.
Selbst die Triggerwarnung konnte mich nicht vom lesen abhalten, auch wenn ich dadurch vorsichtiger an die Geschichte heran ging.
Im Buch dreht es sich um Elliot und Casper, wobei Elliot hierbei die Hauptrolle spielt und es doch vorrangig um sein Leben geht. Elliot ist zurückgezogen und in sich gekehrt bis er zufällig auf Casper trifft, den Elliots blaue Augen einfach nicht wieder los lassen. Die beiden treffen sich immer wieder und mit jedem Mal scheint Elliot etwas mehr aus seinen dunklen Gedanken aufzutauchen. Man merkt einfach das Casper ihm wirklich gut tut. Bis Casper für zwei Wochen verreist und ein unvorhersehbares Ereignis Elliot in ein dunkles Loch zieht und das tiefer als jemals zuvor.
Da ich selbst an Depressionen erkrankt bin, kann ich Elliot verdammt gut verstehen. Ich weiß wie schwer es ist aus seinen eigenen, düsteren Gedanken auszubrechen, selbst wenn mal laut „Stop“ schreit. Die Autorin schafft es, diese Gefühle so zu transportieren, dass sie beim Leser ankommen. Auch die Machtlosigkeit von Freunden, die nur helfen wollen, kommt in der Geschichte sehr gut rüber. Was man als Erkrankter leider gar nicht so mitbekommt.
Das Buch wird im letzten Drittel auch sehr emotional und manchmal wollte ich mich einfach nur mit Elliot zusammen verkriechen, ihm zeigen, dass er nicht allein mit seiner Krankheit ist. Es gibt so viele, die in so ein tiefes Loch fallen und im Alltag fallen sie gar nicht auf.
Das Buch macht auf so viele Dinge aufmerksam. Auch Elliots Vergangenheit ist einfach nur schrecklich und traurig. Die Autorin hat das Ganze in eine wunderschöne, herzerwärmende Liebesgeschichte verpackt und zeigt, dass einem manchmal wirklich nur 20 Sekunden reichen um sich für das Leben zu entscheiden. 20 Sekunden Mut. Das ist ein Satz, der mich noch für eine ganze Weile begleiten wird, denn Elliots Geschichte hat gezeigt, wie wahr er ist und wie sich ein ganzes Leben in eine andere Richtung bewegen kann, wenn man diese 20 Sekunden Mut aufbringt.
Der Schreibstil der Autorin ist bildlich und unterhaltsam. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und wirken menschlich. Aber nicht nur die Hauptprotagonisten machen das Buch zu dem was es ist, auch die Nebencharaktere tragen ihren Teil dazu bei. Sie runden das Ganze ab und zeigen, dass es wichtig ist Menschen im Leben zu haben, die dich so akzeptieren wie du bist.

Mein Fazit:
»Just one breath« ist ein herzerwärmendes, emotionales und unterhaltsames Buch. Die Geschichte zeigt, dass man manchmal einfach nur 20 Sekunden Mut aufbringen muss, damit man glücklich werden kann. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, auch wenn es manchmal schon heftig zu lesen war, vor allem wenn man selbst Depressionen hatte oder hat.

Meine Bewertung:
Von mir gibt es für diese wundervolle, emotionale Geschichte 5 von 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

„Just one breath“ ist eine Geschichte über zwei Männer, die sich durch Zufall kennen lernen und sich ineinander verlieben. Diese Liebesgeschichte ging mir so zu Herzen, sie ist einfach rundum schön. Ich hatte die ganze Zeit beim lesen kleine Herzchen in den Augen.
Zu Beginn lernen wir Eliott kennen, der mehr Tiefen als Höhen hat. Entsprechend schwermütig ist das Buch am Anfang. Doch dann lernt er Casper kennen und mit ihm wird für Eliott alles besser. Aber als seine Vergangenheit ihn einholt, müssen die beiden sich durch eine schlimme Zeit kämpfen. Das beschreibt die Autorin so eingehend, gefühlvoll und realistisch, dass ich einige mal beim lesen schlucken musste. Das Buch hat nicht umsonst eine Triggerwarnung. Da ich selbst einige von Eliotts Probleme kenne, ist es mir nicht immer leicht gefallen weiterzulesen. Trotzdem, oder vielleicht grade deswegen, ist es eins der besten Bücher, das ich je gelesen habe und das mich derart mitgenommen hat. Da kullerten dann auch einige Tränen. Also Leute, legt euch Taschentücher bereit, wenn ihr das Buch lesen wollt.
Ich habe wirklich gar nichts zu meckern und würde auch 10 Sterne vergeben, wenn ich denn könnte. Denn das wäre wirklich verdient.
Es sollte mehr solcher Bücher geben, denn diese Themen sind so wichtig. Darauf aufmerksam zu machen, welche Grausamkeiten in der Welt vor sich gehen und was das für Folgen für die Betroffenen hat, ist einfach enorm wichtig und wird viel zu oft unter den Teppich gekehrt. Wer mag sich schon mit sowas auseinandersetzen. Aber genau so, wie viele andere Themen, ist es alltäglich und das ist auch das Schlimme daran. Die Autorin verschließt nicht ihre Augen davor und trägt einen Teil dazu bei, dass mehr über Homophobie und dergleichen gesprochen wird. Ein dickes Danke dafür an Claudia Balzer und ihren Mut, diese Geschichte zu veröffentlichen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbares Buch über Freundschaft und über Liebe, das mich absolut bewegt und auch ein bisschen betroffen zurückgelassen hat!

*Inhalt*
Eliott ist müde. Denn die Gedanken in seinem Kopf stehen nicht still. Seine Vergangenheit lässt ihn nicht los. Doch er weiß, sein Leben liegt mit 20 Jahren noch vor ihm, er muss es sich zurückholen. Und er weiß, er hat Freunde, die ihn stützen. Und trotzdem kann er nicht loslassen. Aber vom einen auf den anderen Moment ist alles anders. Denn als Casper vor ihm steht, bekommt das Leben ein neues Gesicht. Eines, in das er am liebsten jeden Tag blicken möchte. Casper zeigt ihm, dass man manchmal nur zwanzig Sekunden Mut braucht, einen einzigen tiefen Atemzug, um sein Leben zu ändern. Und dass nur dein Herz entscheidet, wen du liebst.

*Meine Meinung*
Das wunderschön gestaltete Cover und die kurze Inhaltsangabe haben mein Interesse an diesem Buch geweckt. Zugegebenermaßen war mir allerdings nicht so richtig bewusst, dass wir es hier in unserer Geschichte über Eliot und Casper mit zwei männlichen Hauptcharakteren zu tun haben, ehrlich gesagt habe ich anfangs soweit auch gar nicht gedacht. Das soll jetzt aber keineswegs bedeuten, dass es mich stört oder dass mich dieses Buch, wäre mir dieser Umstand von Anfang an klar gewesen, nicht interessiert hätte, ich habe mich halt einfach nur mit anderen Vorstellungen von Eliot´s Geschichte abholen lassen.

Nachdem mir bewusst wurde, dass ich es hier mit einer Liebesgeschichte zwischen zwei Männern zu tun habe, wurde ich noch neugieriger auf diese Story. Die mir bis dato unbekannte Autorin Claudia Balzer hat es mit Hilfe ihres lockeren und leicht verständlichen Schreibstils von Anfang an geschafft, mich mit ihren Zeilen abzuholen und zu begeistern.

Eliot mag ich sehr gerne leiden, obwohl dieser sehr verschlossen und in sich gekehrt zu sein scheint. Hier wird der Leser von Anfang an mit der Nase darauf gestoßen, dass unser Hauptcharakter den einen oder anderen Dämonen aus seiner Vergangenheit mit sich herum schleppt und hier regelmässig mehr oder weniger heftige Schlachten und Kämpfe zu bewältigen hat.

Casper dagegen verkörpert Lebenslust pur! Er ist ein absoluter Sonnenschein, der immer und überall gute Laune versprüht und den man einfach gerne haben muss.

Nachdem das absolut ungleiche Paar zueinander findet, ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Probleme und Sorgen auftauchen. Und so ist es auch, Eliot wird durch einen zufälligen Vorfall mit seiner Vergangenheit konfrontiert und scheint sich endgültig an und in sich selber zu verlieren...

Mit diesem Buch ist es Balzer absolut gelungen, eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, über Liebe, über Zusammenhalt und über die Sorgen und Probleme, die eine von der Norm abweichende Sexualität auch in der heutigen Zeit noch mit sich bringen kann, zu Papier zu bringen. Während ich zu Beginn des Buches einen eher neugierigen und abwartenden Lesestatus eingenommen habe, so hat mich diese Geschichte Kapitel für Kapitel gefesselt und gegen Ende des Buches kaum noch losgelassen.

Besonders hervorheben möchte ich, dass hier in diesem Buch aus dem Genre New Adult der Sex zwischen den beiden Protagonisten definitiv nicht im Vordergrund steht, vielmehr geht es hier wirklich vorrangig um Freundschaft und um die Liebe zwischen zwei Menschen.

*Fazit*
Ein wunderbares Buch über Freundschaft und über Liebe, das mich absolut bewegt und auch ein bisschen betroffen zurückgelassen hat!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: