Kevin und das Wurmloch im 13. Stock

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 18.01.2020 | Archivierungsdatum 30.04.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #KevinunddasWurmlochim13Stock #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Außergewöhnlich, verrückt und voller Humor - Kinderabenteuer ab 10 Jahren.  Kevin hat wenig Freunde, eine schräge Familie und wird in der Schule gehänselt. Dann kommt der Brief, der sein ganzes Leben umkrempelt. Er wurde in den Multiversalen Rat berufen? Wer ist diese Große Grüne Neune, die parallele Grüße schickt? Die Aufforderung, sich in den 13. Stock zu begeben, hält Kevin für einen weiteren schlechten Witz – schließlich hat das graue Hochhaus lediglich zwölf Etagen. Als er dann doch auf den Kaugummi mit der aufgemalten 13 drückt, trägt ihn der Fahrstuhl direkt in das Abenteuer seines Lebens! Kevin trifft Kinder aus unzähligen Parallelwelten, wird Mitglied einer Spezialeinheit und muss nicht nur seine, sondern unzählige Welten retten...

Außergewöhnlich, verrückt und voller Humor - Kinderabenteuer ab 10 Jahren. Kevin hat wenig Freunde, eine schräge Familie und wird in der Schule gehänselt. Dann kommt der Brief, der sein ganzes...


Eine Anmerkung des Verlags

Zu diesem Buch gibt es kein E-Book, daher erfolgt der Download als PDF.

Zu diesem Buch gibt es kein E-Book, daher erfolgt der Download als PDF.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522185271
PREIS 13,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Abgedreht, lustig und zum Nachdenken Kevin lebt in einem sozial-schwachem Viertel, wird gemobbt, weil er dicklich ist und hat generell wenig Freunde. Aber er hat viel Fantasy, ist neugierig und als er einen komischen Brief von der Grünen Neun bekommt, muss er dem einfach auf die Spur gehen. Er schlittert hinein in ein galaktisch-abgedrehtes Abenteuer. Denn der Multiversale Rat hat eine Substanz auf der Erde entdeckt mit unvergleichlicher Wirkung entdeckt: Schokolade. Und Kevin wurde als Kontaktperson auserwählt... Die Geschichte sprüht nur so vor abgedrehten Ideen und schafft es von Anfang an zu fesseln und zu begeistern. Um es mit Kevins Worten zu sagen: "Das Multiversum muss echt sein, denn sowas denkt sich doch keiner aus." Sicherlich ein Gedanke, denn man als Leser auch so manchmal während des Lesens hat. Die Figuren sind mit viel Liebe gestaltet, aber auch mit Kevin wird man sofort warm und begleitet ihn gerne auf seinem Abenteuer durch die verschiedenen Universen. Er wächst und reift, während er dem Rat hilft. Gleichzeitig stellt das Buch gesellschaftliche Normen in Frage, die uns im Alltag so normal erscheinen. Warum ist Geld ungleich verteilt oder auch, warum nicht jeder seine Toilette selber putzen kann. Aggressiv und gewalttätig erscheint unsere Welt für andere Augen von weit weg und instinktiv denkt man anders über die eigene Umgebung und das Verhalten, wenn man so die anderen Universen besucht. Die Geschichte ist aus der Sicht von Kevin erzählt und man kann dem leichten und angenehmen Schreibstil gut folgen. Es wird viel mit direkter Rede gearbeitet, sodass die ganze Geschichte sehr aktiv erscheint und man als Leser dabei ist. Dazu gibt es neben den Mitgliedern des Rates auch noch die Anderen, vor denen Kevin auf der Hut sein muss, sodass es mehrere Spannungsbogen gibt. Und was ist am Ende das Multiversum eigentlich? Ein wahrlich kreatives Abenteuer, welches einen von Anfang an den Atem raubt mit jeder Menge kreativer Idee, einer spannenden Handlung und Gedanken, die zum Nachdenken anregen. Ein Abenteuer für kleine und große Kinder, mit dem Leser viel Spaß haben werden.

War diese Rezension hilfreich?

Hoher Unterhaltungsfaktor. Witzig Charme und Spannung.... kurz gesagt die richtige Mischung für ein tolles Kinderbuch

War diese Rezension hilfreich?

Ich finde Paralleluniversen sehr faszinierend und nachdem ich den Klappentext von „Kevin und das Wurmloch im 13. Stock“ studiert hatte, stand fest, dass ich das Buch von Christian Linker lesen möchte. Inhalt: als Außenseiter Kevin einen an ihn adressierten Brief im Fahrstuhl entdeckt, wo er zum multiversalen Rat in den 13. Stock gerufen wird, denkt er zuerst, dass sich jemand mit ihm einen bösen Scherz erlaubt. Doch seine Neugierde ist so groß, sodass er beschließt der Sache näher auf den Grund zu gehen. Von nun an beginnt das Abenteuer seines Lebens... Fazit: Protagonist Kevin ist einem von Anfang an, auch mit seinen Fehlern und Schwächen, sympathisch. Die Idee des Autors der verschiedenen Universen ist spannend, entführt einen in andere Welten und lässt einen auch das ein oder andere Mal schmunzeln. Wir leben auf jeden Fall in einem der besten Universen. Eine Fortsetzung würde ich auch lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt (Klappentext): Außergewöhnlich, verrückt und voller Humor - Kinderabenteuer ab 10 Jahren. Briefe, wer schreibt denn heute noch Briefe! Und so einen verrückten hat Kev noch nie bekommen. Wer ist bloß die Große Grüne Neune, die ihm parallele Grüße schickt? Er soll sich in den 13. Stock begeben, obwohl das graue Hochhaus nur zwölf Etagen hat? Kev kann das alles nicht glauben, aber als er schließlich doch auf den Kaugummi mit der aufgemalten 13 drückt, trägt ihn der Aufzug direkt in das Abenteuer seines Lebens! Meine Meinung: Schon der Klappentext und das Cover haben mich sehr neugierig auf das Abenteuer von Kevin gemacht und ich wurde nicht enttäuscht! Schnell wird klar, dass Kevin ein "typischer" Außenseiter ist - er ist recht dick, hat nur wenig Freunde und wird von den "Coolen" der Klasse gemobbt. Umso schöner ist es mitzuerleben, wie er während der Geschichte förmlich immer mehr aufblühnt, aus sich raus kommt und an Selbstvertrauen gewinnt. Schon zu Beginn geht es spannend und vor allem lustig los. Was so kleine Briefe alles für Konsequenzen nach sich ziehen können und noch viel besser, was so ein alter langweiliger Aufzug alles für Abenteuer auslösen kann! Christian Linker gelint es mit seinem sehr detailverliebten und bildhaften Schreibstil den Leser vollkommen in seine besondere Welt mit den vielen unterschiedlichsten Universen vollkommen gefangen zu nehmen. Durch die teilweise sehr Kreativen Namen und Begriffe denke ich, dass das Buch wirklich nicht für Leser unter 10 Jahren geeignet ist - außer natürlich zum gemeinsamen bzw. Vorlesen. Ich denke, dass gerade junge Leser hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen, da die Geschichte einfach so wunderbar abgedreht ist. Immer wieder denkt man, da kann doch jetzt nicht nochmal was kommen, und genau dann zaubert der Autor wieder eine Überraschung ausder Trickkiste, die einen begeistert. Einen Kritikpubnkt hab ich aber leider: Das Ende. Ohne zuviel verraten zu wollen, es ging mir zu schnell und es beiben zu viel Fragen offen. Gerade für die jungen Leser hätte ich mir hier mehr Informationen gewünscht. Fazit: Wer eine Reise in unheimlich fantasievolle und durchgedrehte Welten unternehmen und dabei die verrücktesten Abenteuer bestreiten möchte, der ist hier genau richtig!

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Kinderbuch für 10-Jährige. Diese Geschichte ist sowohl lustig als auch etwas "verrückt" , was in meinen Augen genau die richtige Mischung für Kinder ist. Auch bleibt die Spannung über das ganze Buch konstant hoch. Lesenswert!!!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: