ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt

Psychothriller

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 26.03.2018 | Archivierungsdatum 27.08.2018

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Escape #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das Thriller-Debüt von Nina Laurin - das Neueste für Fans dunkler, rasanter Psychospannung aus den USA.

Eigentlich hat Lane Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 24-Jährige im Drogennebel zu vergessen, was man ihr angetan hat: wie sie als Kind entführt und vier Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang; dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte; dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde.

Doch als Lane eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Lane sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit, die sie zerstören könnte.

Das Thriller-Debüt von Nina Laurin - das Neueste für Fans dunkler, rasanter Psychospannung aus den USA.

Eigentlich hat Lane Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 24-Jährige im...


Eine Anmerkung des Verlags

Nina Laurin, zweisprachige Kanadierin, studierte Creative Writing an der Concordia University in Montreal, wo sie derzeit auch lebt. Sie hat verschiedene Short Stories in Magazinen und Anthologien veröffentlicht. Ihre Gedanken über Bücher sind zu lesen unter: https://thrillerina.wordpress.com/blog/.

Nina Laurin, zweisprachige Kanadierin, studierte Creative Writing an der Concordia University in Montreal, wo sie derzeit auch lebt. Sie hat verschiedene Short Stories in Magazinen und Anthologien...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783426441183
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Rasant, rasanter, ESCAPE. Schon nach den ersten 3 Seiten war ich wie im Bann um die Geschichte um Laine, früher Ella. Nachdem sie im Supermarkt das Plakat eines vermissten Mädchens anbringen soll, gerät sie selbst in einen Strudel, der ihr alles abverlangt. Das Mädchen ist ihr wie aus dem Gesicht geschnitten und auch Laine wurde ja vor einigen Jahren entführt und jahrelang gefangen gehalten. Der Schreibtil ist sowas von rasant und durchweg sowas von aufregend und spannend, das Buch mal weglegen ist praktisch unmöglich. Laine wurde mit unheimlich viel Tiefe gezeichnet und sie war sowas von authentisch, das ich manchmal dachte ich stehe neben ihr. Auch wenn sie eine sehr traurige, fast schon gebrochene Person ist, entwickelt sie sich in diesem Buch unheimlich schnell und tief weiter und würde, um das verschwundene Mädchen zu finden und zu retten, wirklich alles geben. Ob es sich um den gleichen Entführer handelt der Laine als 10 jährige entführt hat? Ob Olivia noch lebt und ob sie wohl das gleiche durchmachen muss wie einst Ella? Ich hatte sooo viele Fragen! In diesem Buch gibt es definitiv keine ruhigen Passagen. Es überschlägt sich auf jeder Seite immer irgendwie alles. Auf jeder Seite passiert etwas neues und die ganze Handlung steht ständig in einem komplett neuen Licht da. Das hat hier absolut super gepasst und war keinesfalls verwirrend, sondern ein ganz toller Kick für die Spannung und das Kopfkino. Ich wusste irgendwann nicht mehr wie diese ganzen Stränge überhaupt irgendwann zusammenfinden sollen und dann, wirklich erst fast am Ende, lässt die Autorin die Bombe sowas von laut und schnell platzen...wahnsinn, denn auf diese Aufklärung wäre ich absolut nicht gekommen und war natürlich umso mehr total geschockt. Aber es hat alles gepasst und auch das Ende hat mich im großen und ganzen zufriedengestellt, denn es sind keine Fragen mehr offen geblieben. Einige kleine, traurige Gedanken zu der Geschichte werden auf jeden Fall noch eine Weile in meinem Kopf bleiben, denn das Buch hat auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Ganz klare Empfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich hat Laine Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 23-Jährige zu vergessen, was man ihr angetan hat: Wie sie als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Ihr Peiniger konnte nie gefasst werden, weil sie sich nicht erinnern konnte. Ihre Tochter wurde zur Adoption freigegeben. Doch als Laine eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Laine sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit über die Entführung, die sie zerstören könnte... Für mich wurde Laine wirklich gut gezeichnet. Ihre bescheidene Lebenssituation und die Dämonen der Vergangenheit, die sie ständig verfolgten, wirkten beängstigend real. Kein Wunder, dass sie nur unter Medikamenteneinfluss funktionierte. Ihre Abhängigkeit und die Folgen davon, nahmen mir persönlich aber etwas zu viel Raum ein. Ein für mich sehr interessanter Charakter war Sean Ortiz. Auch, wenn er gefühlt nicht viel zu den Ermittlungen beigetragen hat, war er immer präsent. An Spannung mangelt es der Geschichte nicht. Gleich zu Beginn geht es rasant los, die Spannung flacht kaum ab und mündet in einen fulminanten Showdown. Das Ende konnte mich wirklich überraschen und überzeugen. FAZIT: Ein spannender Psychothriller, mit einer streckenweise etwas anstrengenden Hauptprotagonistin.

War diese Rezension hilfreich?

Das ist ein Buch, das wirklich den Namen Phychothriller verdient! Ich wusste bis zu letzt nicht wer es war und war ständig auf der falschen Fährte. Einiges hat mich verwirrt, aber im nächsten Augenblick kam dann auch schon der AHA Effect und ich war erstaunt über das Ergebniss. Klasse geschrieben und Spannung pur von der ersten bis zur letzetn Seite. Wirklich nervendaufreiben und ich wollte es kaum aus der Hand legen.

War diese Rezension hilfreich?

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Das Cover finde ich einfach atemberaubend gestaltet und auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen. Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen. Ich kam ohne Probleme in die Story rein und lernte gleich zu beginn Lane kennen, ich erlebte wie ihr die Flucht gelang, ich erlebte wie sie gerettet wurde und ich erlebte mit wie sie verzweifelt versucht zu vergessen was man ihr angetan hat. Vier Jahre lang wurde sie gefangen gehalten bis ihr hochschwanger die Flucht gelang, das ganze verfolgt sie auch noch 10 Jahre später. Verzweifelt versucht sie im Drogenrausch alles zu vergessen, doch die Vergangenheit holt sie schon bald wieder ein. Ihre Tochter Olivia wird vermisst und Lane setzt alles daran um sie zu retten auch wenn sie sich dabei den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen muss. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker und flüssig, dadurch liest sich das Buch fast wie von selbst. Bereits nach wenigen Seiten gelang es der Autorin mich in den Bann der Story zu ziehen. Lane ist keine einfache Protagonistin, ich muss gestehen das ich Probleme hatte mit ihr warm zu werden. Ich konnte ihr Verhalten auf der einen Seite natürlich verstehen, sie will einfach nur vergessen und würde alles dafür tun. Durch Drogen wird das ganze aber schlimmer, die Vergangenheit lässt nun mal nicht vergessen. Erst als sie erfährt das ihre eigene Tochter entführt wurde und spurlos verschwunden ist, begreift sie das sie etwas tun muss. Alle Charaktere im Buch sind authentisch und vorstellbar gezeichnet wurden. Auch wenn es mir Lane zu beginn nicht leicht machte so habe ich sie dennoch in mein Herz geschlossen. Sie kämpft und gibt nicht auf, auch wenn sie dazu einige Zeit brauchte so hat sie es doch geschafft sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Die Handlung ist rasant und spannend, durch geschickte Wendungen hatte ich keinerlei Ahnung welchen Verlauf die Story noch nehmen würde. Das Ende glich einem finalen Showdown, alles ergibt plötzlich Sinn und die Puzzleteile setzten sich zusammen. Mir hat dieses Debüt der Autorin unglaublich gut gefallen und ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Klare Empfehlung. Fazit: Mit "ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt" ist der Autorin ein rasanter, spannender und unvorhersehbarer Thriller gelungen der mich vollkommen gepackt hat. Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Buchrezension zu Escape Wenn die Angst dich einholt Inhalt: Lane wurde als 10-jährige entführt und ihr gelang schwanger die Flucht. Seitdem versucht sie mithilfe von Drogen alles zu vergessen. Doch als sie auf einem Vermisstenplakat ein Mädchen entdeckt, das ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist, weis sie. Ihr Peiniger von damals, der nie geschnappt wurde, ist wieder da und er hat sich ausgerechnet ihre Tochter geschnappt.. Meine Meinung Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist eher in dunklen Farben gehalten und lösst durch den großen roten Titel eine gruselige Stimmung bei mir aus. Buch allgemein: Lane gefällt mir als Hauptperson echt gut. Auch wenn sie sich oft in den Nebel der Drogen fallen lässt, ist ihr doch nicht alles so egal wie sie gerne vorgibt. Was Lane erlebt wünscht man niemandem, aber sie kämpft für sich und auch ihre Tochter. Sean ist Polizist und er hat Lane damals gefunden. Da er nun auch an dem Fall von Lanes Tochter Olivia arbeiten soll, treffen die beiden wieder aufeinander. Ich finde es toll, wie er Lane hilft und ihr erneut in einer schweren Situation beisteht. Familie Shaw, die Olivia adoptiert haben machen auf mich einen kühlen Eindruck. Auch wenn Jacqueline teilweise nett zu Lane ist, ist sie manchmal unmöglich zu ihr und ich werde aus der ganzen Familie nicht schlau. Am Anfang war das Buch spannend, konnte mich aber nicht fesseln. Das änderte sich in der Mitte des Buches und ab da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich wusste bis zur Auflösung nicht, wer der Entführer von Lane und Oliva ist und war überrascht und schockiert als ich gelesen hatte wer hinter all dem steckt. Ich finde es schön auch nach der Auflösung zu lesen, wie es mit allen weitergeht und kann nur hoffen das Lane endlich ein besseres Leben führen kann. Was das Buch besonders macht: Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, musste ich erstmal eine Nacht darüber schlafen bevor ich diese Rezension hier schreiben konnte. So viele Dinge sind mir durch den Kopf gegangen und ich habe das Gfühl gar nicht alles hier schreiben zu können. Nicht nur das ich entsetzt darüber war, wer denn der Entführer ist, auch über Lanes Mutter lässt sich nur schlechtes sagen und ich frage mich, wie sie all die Jahre so leben konnte. Kaufempfehlung: Ja, auf jeden Fall

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Lane Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 24-Jährige im Drogennebel zu vergessen, was man ihr angetan hat: wie sie als Kind entführt und vier Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang; dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte; dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Doch als Lane eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Lane sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit, die sie zerstören könnte. Meine Meinung: Wow. Bereits ab der ersten Seite hatte mich die Autorin in ihrem Bann. Die Geschichte beginnt rasant und auch wenn der Charakter Laine (ehemals Ella) absolut verkorkst und drogenabhängig ist, so ist sie sympathisch. Ihre traumatische Geschichte und ihre Dämonen sind unglaublich gut und real beschrieben. Als Leser fiebert man bei einem unglaublich guten Schreibstil mit. Bis zum Schluss schafft es die Autorin, dass man den Thriller nicht aus der Hand legen kann. Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch ausgelesen, das sagt alles oder!? Auf keiner Seite in diesem Thriller findet man eine ruhige Stelle, alles passiert Schlag auf Schlag und damit kommt auf keinen Fall Langeweile auf. Irgendwann weiss man selbst als Leser nicht mehr, ob man den abgebildeten Charakteren überhaupt noch trauen kann. Fazit: Ein super spannender Psychothriller, den man einfach nicht aus der Hand legen kann! Auf jeden Fall zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Laine Moreno hat eine schwere Zeit hinter sich. Die inzwischen 23jährige konnte vor 10 Jahren hochschwanger vor ihrem Entführer fliehen, den sie nicht identifizieren kann und er dementsprechend noch auf freiem Fuß ist. Ihr Baby gibt sie zur Adoption frei und wendet sich den Drogen zu. Bis sie eines Tages ein Fandungsplakat sieht, und auf diesem ist ein Mädchen abgebildet, das ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ähnelt. Laine reißt sich zusammen und macht sich auf die Suche nach ihrer Tochter. Das Buch ist aus der Sicht von Laine geschrieben. Der Spannungsbogen ist weitestgehend durchgehend erhalten, die Protagonisten sind gut und glaubhaft beschrieben, allerdings ist es stellenweise etwas anstrengend, da Laine oft auf Droge ist und die Autorin viele Sachen wiederholt. Es gibt überraschende Wendungen und gegen Ende nimmt die Geschichte nochmal richtig Fahrt auf bis zum fulminanten Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Thriller gehen immer – ich lese einfach gerne Sachen, die mir den Atem stocken lassen. Diesmal war es „Escape – Wenn die Angst dich einholt“ von Nina Laurin. Zum Inhalt lt. Verlagshomepage: Eigentlich hat Laine Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 23-Jährige zu vergessen, was man ihr angetan hat: Wie sie als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte. Dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Doch als Laine eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Laine sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit über die Entführung, die sie zerstören könnte. Kurz und knapp: So muss ein Thriller sein – von der ersten bis zur letzten Seite spannend und fesselnd. Dabei gibt es immer wieder Verwirrungen, bis sich schließlich in einem wirklich fulminanten Showdown alle Fäden auflösen und mir ein überraschendes und überzeugendes Ende beschert. Dabei kommt Laine sehr überzeugend und authentisch rüber und sie tut mir auf der einen Seite unendlich leid. Andererseits pocht mir die Autorin schon fast ein wenig zu viel auf Laines Tablettensucht herum, so dass das teilweise in meinen Augen einfach ein wenig nervt. Da aber die ganze Story drum herum passt und ich nicht unbedingt immer alle Protagonisten mögen muss, kann ich darüber gut hinweg sehen. Der Schreibstil von Laurin ist fesselnd und sehr flüssig geschrieben und dabei sehr eindringlich. Passend zum Genre. Das war ein guter, solider Thriller, der mich außerordentlich gut fesseln konnte und den ich gerne weiter empfehle.

War diese Rezension hilfreich?

#Rezension by #Susi #Werbung das Rezensionsexemplar #Escape - Wenn die Angst dich einholt von #NetGalleyDe #knaur Zum Inhalt Das Thriller-Debüt von Nina Laurin - das Neueste für Fans dunkler, rasanter Psychospannung aus den USA. Eigentlich hat Lane Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 24-Jährige im Drogennebel zu vergessen, was man ihr angetan hat: wie sie als Kind entführt und vier Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang; dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte; dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Doch als Lane eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Lane sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit, die sie zerstören könnte Meine Meinung: Ein echt tolles Debüt das mich richtig gepackt hat. Toller rasanter Schreibstil dem es an Spannung in keinster Weise fehlt, ein beiseite legen war fast nicht möglich. Sehr bewegender tiefgänger Psychothrill,der seinem Namen Ehre macht. Die Protagonistin,Lane und ihr Leben werden beängstigend Lebensecht dargestellt, Kopfkino pur. Der Klappentext beschreibt den Inhalt sehr gut,da muss man nicht näher darauf eingehen. Ich wurde regelrecht in die Story eingesogen und habe mit Lane gehofft und gebangt. Diese Story verlangt einem echt einiges ab. Geschickte Wendungen, gut ausgeklügelte Handlungen und Spannung pur. Das Cover,gefällt mir persönlich nicht so sehr, ich bin aber auch nichzbder typische Coverkäufer. Fazit: Aufregendes Debüt mit viel Tiefgang. Spannung und viel Thrill sorgen für aufregende Lesestunden. Sehr gut gelungen mit bleibendem Eindruck. Einige kleine Längen gibt es in denen es um den drogenmißbrauch von Lane geht, Platzeinnehmend aber nicht allzu störend im Hinblick auf den Rest des Buches . 4☆

War diese Rezension hilfreich?

Nina Laurin, ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt. Erscheinungstermin: 26.03.2018, gelesen als ebook im April 2018 (Kindle) dank netgalley. Genre: Psychothriller Stichworte: Kindesentführung, Folter, Mißbrauch, Drogen Lane Moreno entkam vor 10 Jahren hochschwanger ihrem Entführer nach Jahren von Folter und Mißbrauch, sie überlebte, aber ihre Seele blieb schwerst verletzt. Heute wurde wieder ein Mädchen entführt und nur Lane kann helfen?! Die Geschichte der doppelten Entführung wird aus der Sicht der drogenabhängigen und seelisch und körperlich immer noch zutiefst verletzten Lane (Laney) Moreno erzählt. Wenn nichts vorfällt, hat sie ihr Leben einigermaßen im Griff, solange sie sich mit genug Drogen betäubt und ihre Narben gut genug verbirgt. In ihrem ganzen Leben verbindet sie nur mit einem einzigen Menschen positive Gefühle, dem Streifenpolizist, der sie vor 10 Jahren auf der Straße fand, aufhob und ins Krankenhaus brachte. Genau dieser taucht auf und erbittet ihre Hilfe in einem Entführungsfall, dessen Opfer ihr wie aus dem Gesicht geschnitten gleicht. Die Grundidee der Geschichte klingt spannend, Plot und Einstieg lassen einen harten Thriller vermuten, was mich als begeisterten Fitzek-Leser nicht gestört hätte. Doch das Buch entwickelt sich anders. Es ist komplett aus der Sicht von Lane geschrieben, die sich fast durchgehend zudröhnt. Dementsprechend wird vieles nur angedeutet, manches wiederholt sich, Klischees sind zu finden und das chaotische Gefühlsleben oder auch Nicht-Gefühlsleben spielt immer wieder in die Story hinein. Der Schreibstil passt authentisch zur Ich-Erzählerin und macht das Buch gut und schnell, aber nicht zu anspruchsvoll, lesbar. Entwicklung und Beziehung der Personen nimmt wesentlich mehr Platz ein als der Fall und die Lösung entwickelt sich mehr unvermittelt am Rande. Die Anzahl der Personen, die völlig gefühllos kleine Kinder verletzen, nimmt zu und der Unterschied der Lebenswelten armer und reicher Kindheit wird krass und plakativ dargestellt. Dass aber auch hinter schönen Fassaden und reichen Spielzimmern nicht immer eine heile Kindheitswelt liegt, deutet sich schon frühzeitig an. Dieses Buch ist ein ideales Leseerlebnis für zwischendurch. Die Personen sind in sich stimmig, wenn auch mitunter sehr verstörend gezeichnet. Die Geschichte ist brutal, aber hält sich mit brutalen Details heraus. Der Fall wird zwar gelöst und ein Ausblick in eine mögliche Zukunft aufgebaut, aber dieser Bereich der Geschichte ist der Schwächste. Wo die ersten 80% der Geschichte für alles endlos Zeit hatten, wird das Ende recht kurz abgehandelt. Für mich ist das Buch eine stimmige Lektüre für zwischendurch, empfehlenswert, wenn der Leser zum Buch passt. #Escape #NetGalleyDE

War diese Rezension hilfreich?

Ella Santos wurde entführt, als sie zehn Jahre alt war. Nach drei Jahren voller Misshandlungen und Missbrauch gelang es ihr, hochschwanger zu entkommen. Schwer traumatisiert konnte sie sich kaum erinnern, so dass der Täter nie gefasst wurde. Ihre Tochter wurde zur Adoption freigegeben und sie erhielt eine neue Identität. Nun heißt sie Laine Moreno. Sie will vergessen, doch wer so etwas ertragen musste wird nie vergessen. Zehn Jahre ist das inzwischen her, als Laine auf einem Plakat das Bild eines verschwundenen zehnjährigen Mädchens sehen muss, welches aussieht wie sie selbst in dem Alter. Sie ahnt, dass es sich um ihre Tochter handelt und glaubt, dass es der gleiche Täter ist wie bei ihr. Alles kommt wieder hoch. Aber sie muss das Mädchen retten, doch dazu muss sie sich ihren eigenen Dämonen stellen. Der Schreibstil dieses Buches lässt sich sehr gut lesen und die Geschichte wird aus der Sicht von Laine berichtet. Der ermittelnde Kommissar ist ausgerechnet der Polizist, der Laine damals auf der Straße gefunden hat. Er ist eine interessante Person, aber für die Suche nach dem verschwundenen Mädchen spielt er eher eine Nebenrolle. Laine hat Furchtbares erlebt und sie hat das Trauma auch nach all den Jahren nicht verwunden. Sie versucht ihr Leben in den Griff zu bekommen, aber nur mit Hilfe von Drogen kann sie weiterleben. Sie kann auch keine Beziehung zu anderen Menschen ertragen, kann sich nicht einmal selbst ertragen. Sympathisch war mir Laine nicht, ich schwankte zwischen Mitleid und Ablehnung, denn ihre Gedanken und ihr Verhalten waren mir oft zu wirr. Da es immer wieder um die Aufarbeitung der Vergangenheit geht, kam keine rechte Spannung auf und es gab auch zwischendurch Längen. Erst zum Ende wurde es dann wieder interessanter, überraschend und damit spannender. Mich konnte die Geschichte nicht so packen wie ich es erwartet hatte. Eine interessante Geschichte, der jedoch etwas der Thrill fehlte.

War diese Rezension hilfreich?

"Wieso wird die täglich millionenfach stattfindende Vergewaltigung von Kindern beschönigend nur als sexueller Missbrauch bezeichnet?" (Lilo Keller) Als 3 Jahre nach ihrer Entführung und sexuellem Missbrauch die 13-jährige Ella Santos von ihrem Peiniger freigelassen wird, ist sie für ihr Leben gezeichnet und trägt sein Kind in sich. Zehn Jahre später inzwischen ist aus Ella Santos, Laine Moreno geworden. Vergeblich versucht sie noch immer die Erlebnisse von damals zu vergessen, in dem sie sich mit Drogen und Tabletten über Wasser hält. Was aus ihrem Kind geworden ist weiß sie nicht, da es ihr nach der Geburt sofort weggenommen wurde. Dass man den Täter nie fassen konnte, hat hauptsächlich damit zu tun, das Laine sich an vieles nicht mehr erinnert. Jahrelang wurde sie in eine Einrichtung gesteckt, aber nie wirklich gegen das Trauma behandelt. Doch dann sieht sie eines Tages bei ihrer Arbeit im Supermarkt, das Plakat eines vermissten Mädchens. Olivia Shaw ist 10 Jahre alt und sieht aus, wie Laine aus dem Gesicht geschnitten. Laine ist klar, es ist ihr Kind und niemand anderes als ihr damaliger Peiniger kann Olivia entführt haben. Doch um Olivia zu helfen muss sie sich ihrem schlimmsten Dämon stellen und der Wahrheit über ihre Vergangenheit stellen, doch die werden sie an ihre psychischen Grenzen bringen. Meine Meinung: Die Kurzinfo dieses Buches hat mich neugierig gemacht, diesen Debütroman der Autorin zu lesen. Das Cover mit dem wegrennenden Kind zeigt ein wenig, warum es inhaltlich geht. Der Schreibstil ist zwar an manchen Stellen ein wenig verwirrend, doch im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, vor allem die traumatisierte und psychisch angeschlagene Laine, die sich immer wieder selbst und auch andere belügt, um überhaupt mit dem jetzigen Leben klar zu kommen. Manchmal jedoch wird das ganze ein wenig verworren, vor allem als sie auf die Suche nach ihrer Vergangenheit geht. Ein wenig fehlte dann dem ganzen Buch auch der Thrill, da der psychische und labile Aspekt der Protagonistin die ganze Geschichte doch ziemlich überlagert. Erst gegen Ende kommt der richtig spannende Showdown, der für manchen Leser sicher zu wenig war. Ich allerdings fand die Geschichte trotzdem interessant, da man so auch mal die Folgen einer solchen Entführung und dem jahrelangen Missbrauch vor Augen gehalten bekam. Was es mit einem Menschen macht, wen man nach Jahren immer noch so traumatisiert ist, das einem nur Tabletten und Drogen das Leben erträglich machen, das hat die Autorin hier sehr gut geschildert. Auch wenn ich den Täter vermutet hatte, war das Ende des Buches dann doch überraschend für mich gewesen. Nur leider erfährt man recht wenig über ihn selbst und seinem eigentlichen Motiv, den alles fokussiert sich in diesem Buch doch auf Laines teilweise ausschweifenden Exzesse und Abstürze. Dass manchem Leser dadurch der Charakter zu viel wird, kann ich gut nachvollziehen. Von daher denke ich, das dieses Buch für reine Thriller Leser wenig interessant ist, sondern eher für Leser die sich für pyschologische Aspekte interessieren. Deshalb bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Escape-Wenn die Angst dich einholt ist ein Psychothriller von Nina Laurin und 2018 im Knaur Verlag erschienen. Laine Moreno wurde als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Das Kind wurde zur Adoption freigegeben, der Täter nie gefasst. Laine versucht die Vergangenheit zu vergessen und greift dabei zu Medikamenten, Alkohol und Drogen, um den Gedanken zu verdrängen, dass der Täter erneut zuschlagen könnte. Eine Angst, die zur erschreckenden Realität wird, als die 10jährige Olivia Shaw vermisst wird.... Escape ist weniger ein Psychothriller, als vielmehr das Psychogramm einer gebrochenen Frau. Laine ist noch immer schwer traumatisiert und kann nur mit Medikamenten und Drogen ein Mindestmaß an Normalität aufrechterhalten. Die Suche nach dem vermissten Mädchen und die Ermittlungen der Polizei spielen nur eine untergeordnete Rolle, im Vordergrund stehen Laines verzweifelte Bemühungen zu helfen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und ihren Peiniger zu überführen. Sympathische Figuren finden sich in diesem Roman nicht und so ist der Leser, ebenso wie Laine, auf sich allein gestellt und nicht in der Lage, Beziehungen zu den handelnden Personen aufzubauen, wodurch Laines Verzweiflung und ihr ständiges Ringen um Normalität greifbar werden. Ein Thriller, der seine Spannung vorwiegend durch den Seelenzustand und den damit verbundenen inneren und äußeren Kampf der Protagonistin erzeugt, bevor sich zum Ende hin die Geschehnisse zuspitzen. Ein spannender Roman mit überraschendem Ende, der die Abgründe der menschlichen Psyche offenbart. Kein Thriller im klassischen Sinne, aber eindringlich und fesselnd bis zum Schluss.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Buch was mich von der ersten Seit ein den Bann gezogen hat. Ich musste immer wissen wie es weiter geht. Fesselend, spannend, neu aber auch irgendwie vertraut. Ich freue mich auf weitere Bücher von Nina Laurin.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt: Als Laune 10 Jahre ist wird sie entführt. Nach drei Jahren gelingt ihr die Flucht. Nochmals 10 Jahre später entdeckt sie auf einem Suchplakat ein Mädchen das ihr zum verwechseln ähnelt. Kann sie dem Mädchen helfen??? Meie Meinung: Das Buch ist aus der ich Perspektive geschrieben was mir gut gefallen hat. Laine war jetzt nicht wirklich sympathisch, was aber angesichts mit ihrer Vergangenheit zu tun hat.Ich war ein bisschen hin und hergerissen von ihr einerseits tat sie mir unendlich leid andererseits hätte ich sie packen können und so richtig durch schütteln. Langeweile kam mir beim lesen nicht auf ,da ich immer wissen wollte wie's weitergeht und ob ich noch was aus ihrer Gefangenschaft erfahre. Das Ende war schlüssig und hat keine fragen offen gelassen. Fazit: Hat mir gut gefallen!!!

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte wird aus Ella Santos Sichtweise geschrieben. Sie hat eine wahnsinnig negative Vergangenheit. Erst nach und nach erfährt der Leser davon. Erschreckendes kommt dabei ans Tageslicht. Auch die Gegenwart meint es nicht gut mit ihr. Durch ein Plakat eines vermissten Kindes beginnen wieder ihre Nachforschungen. Der damalige Kommisar, der sie vor 10 Jahren nach ihrer eigenen Zeit als vermisstes Kind taucht wieder auf. Viele spannende Verwicklungen und neuen Fakten machen das Buch fesselnd.

War diese Rezension hilfreich?

Laine Moreno, eine junge Frau, wurde als Zehnjährige entführt und jahrelang in der Gefangenschaft mißbraucht. Ihr schreckliches Erlebnis endet mit ihrer Flucht und einer Schwangerschaft, das Kind wird zur Adoption freigegeben. Zehn Jahre später verschwindet erneut ein kleines Mädchen, das ihr sehr ähnlich sieht und sie ahnt einen Zusammenhang zwischen ihrem Martyrium und der erneuten Entführung. Zusammen mit dem Ermittler Ortiz, der auch für Laines Fall zuständig war und an den Sie sich klammert, beginnt sie zu ermitteln und nach und nach erfährt man, was damals geschehen ist und warum sie so verzweifelt und kaputt ist. Alles in allem ein guter Psychothriller mit großem Showdown.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe Psychothriller und hier haben wir wieder einen besonders tollen Titel der es schafft mit der Story und der Hauptprotagonistin, durchgängig düstere, deprimierende Gefühle und Stimmungen zu erzeigen. Einfach perfekt, für einen verregneten Abend zum schmökern. Den nächsten Roman von ihr, werde ich auf jeden Fall wieder lesen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: