Fussel und Flocke

Die Retter von Filz

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 16.02.2017 | Archivierungsdatum 30.04.2017

Zum Inhalt

Was ist denn das? Fussel und Flocke sind wie vom Blitz getroffen. Eine riesige Kugel ist in ihr kleines Filzland hineingedonnert. Das bedeutet Ärger, großen Ärger. Und da kann nur eine helfen: die schwarze Namenlose, eine gefährliche, aber weise Spinne. Die müssen sie finden, unbedingt! Sofort machen sich Fussel und Flocke auf die Socken. Sie reiten auf Silberfischen, treffen einen rülpsenden Holzwurm und kämpfen mit den fiesen Abstaubern. Denn so schnell geben Fussel und Flocke nicht auf! Was sie nicht ahnen: Ihr Filzland liegt mitten in einem alten Perserteppich. Und die riesige Kugel ist eine winzige, wertvolle Perle, die jemand verloren hat und unbedingt zurückhaben will …

Was ist denn das? Fussel und Flocke sind wie vom Blitz getroffen. Eine riesige Kugel ist in ihr kleines Filzland hineingedonnert. Das bedeutet Ärger, großen Ärger. Und da kann nur eine helfen: die...


Eine Anmerkung des Verlags

Anja Kömmerling wurde 1965 in München geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach dem Abi wollte sie vor allem nichts Kreatives werden – davon gab es in ihrer Kindheit genug – und machte eine Friseurlehre. Das war aber nicht das Richtige, deshalb ging sie nach Frankfurt zum Studieren. In dieser Zeit machte sie bei einem Praktikum ihre erste Bekanntschaft mit dem Kinderfernsehen.

Thomas Brinx (geboren 1963) ist in Ringenberg am Niederrhein groß geworden, wo er vor allem viel Fußball gespielt hat. Die Schule schaffte er nebenbei mit links und ging danach nach Landshut, um Keramiker zu werden. 1988 lernten sich Anja Kömmerling und Thomas Brinx im Urlaub in Südfrankreich kennen; seitdem schreiben sie zusammen Geschichten, zuerst fürs Radio, für die Augsburger Puppenkiste und dann vor allem fürs Fernsehen; zudem sind schon etliche Kinder- und Jugendbücher von ihnen erschienen, insbesondere natürlich in der Reihe "Freche Mädchen – freche Bücher!". Anja Kömmerling lebt heute in Düsseldorf, Thomas Brinx in Bonn.

Anja Kömmerling wurde 1965 in München geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach dem Abi wollte sie vor allem nichts Kreatives werden – davon gab es in ihrer Kindheit genug – und machte eine...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522184595
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die Bewohner von Filzland sind in heller Aufregung. Mitten auf den Marktplatz ist eine gewaltige, glänzende Kugel gestürzt. Was ist das für ein riesiges Ding? Während alle noch über die Kugel rätseln, warnt Opa Wollinger, dass nun bald der große Sog komme, denn das sei immer so, wenn etwas vom Himmel fällt. Doch seine Warnung wird in den Wind geschlagen, sind es doch nur alte Geschichten. Zum Glück glauben jedoch zumindest Fussel und Flocke, dass die Kugel gefährlich sein könnte und so machen sie sich auf Opas Rat hin auf den Weg, die gefährliche Namenlose zu suchen, damit sie ihnen hilft. Und so ganz unrecht hat Opa nicht. Auch wenn im Filzland niemand davon weiß, die Kugel ist eine kleine Perle, die das Menschenmädchen Lisa verloren hat, und unbedingt zurückhaben will. „Fussel & Flocke: Die Retter von Filz“ erzählt das spannende Abenteuer von zwei kleinen Filzbewohnern, die sich auf den Weg machen, ihre Heimat zu retten. Dabei müssen die beiden Helden allerlei gefahren überwinden: einen großen See, die Abstauber, einen Spiegelwald und vieles mehr. Und dass, obwohl sich die beiden eigentlich gar nicht immer so gut verstehen. Vor allem, wenn Fussel anfängt zu singen, wünscht sich Flocke am liebsten meilenweit weg. Neben der abenteuerlichen Suche nach der Namenlosen (die übrigens Doris heißt), gibt es auch immer wieder kurze Abschnitte, die erzählen, wie Lisa und ihre Tante Betty nach der Perle suchen. Beide Erzählstränge lassen eine liebevolle und fantastische Geschichte entstehen, die durch die wunderbaren Illustrationen von Verena Körting perfekt ergänzt wird. Vor allem die Bilder von den Bewohnern von Filz finde ich einfach nur bezaubernd. Passend zum Filzland haben die Autoren Brinx und Kömmerling auch einige neue Worte geschaffen. So ist die Kugel zum Beispiel nicht faszinierend, sondern fransiniernd. Durch diese und viele andere kleine Details erwacht Filzland zum Leben und es macht Spaß die Welt aus der Perspektive seiner Bewohner zu erleben. Kurze Kapitel und Abschnitte erleichtern es vor allem noch ungeübten kleinen Lesern, selbst ganz ohne Hilfe in die Geschichte einzutauchen und nicht überfordert zu werden. Mein Fazit: Mit Fussel und Flocke gibt es zwei neue, liebenswerte kleine Helden für das Kinderzimmer und auch den Erwachsenen wird durch den großen Ideenreichtum und der Liebe zum Detail garantiert niemals langweilig. Eine tolle Geschichte zum Vorlesen oder Selberlesen und eine klare Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Ihre Welt ist ein alter ausrangierter Teppich auf dem Dachboden eines Hauses. Das Filzland ist ein kleines Idyll, in dem die unterschiedlichen Familien ihrem friedlichen Dasein nachgehen. Diese kleine Idylle wird jäh gestört als eine riesige glänzende Kugel auf dem Marktplatz landet. Das verspricht eine schräge Geschichte für Kinder, die allerdings an manchen Stellen ein bisschen zu verfilzt ist. Ver-was? Genau, in Filzland gibt es viele filzige Worte, die eben manchmal im Kontext etwas schwer zu verstehen sind. ⌈——————————————⌉ Erzählstil ⌊——————————————⌋ Als Lesealter gibt der Verlag ab 6 an, wobei ich das Höchstalter von 8 Jahren nicht nachvollziehen kann. Damit ist klar, dass das Buch eher zum Vorlesen gedacht ist, wobei ich jetzt mal wage zu behaupten, dass auch ältere Kinder Spass an der Geschichte haben werden. Zum Selberlesen dürfte so manche Passage allerdings etwas zu kompliziert sein, vor allem, wenn die filzigen Vokabeln Einzug halten. Hier bin ich selbst als Vorleser manchmal ins Straucheln geraten, um die ganze sprachliche Wolle zu entknoten. Vor allem der Einstieg fiel meinen beiden Vorgelesenen im Alter von 7 und 8 Jahren zum Teil etwas schwer. ⌈——————————————⌉ Tiefgang ⌊——————————————⌋ Es sind die beiden Filzer Fussel und Flocke, die sich auf den Weg machen, um das Filzland zu erretten, denn die alten Geschichten verkünden, dass der große Sog kommt, wenn etwas Unbekanntes im Filzland landet. Die beiden entstammen unterschiedlichen Familien (die mich nebenbei bemerkt stark an die unterschiedlichen Hobbitfamilien erinnert haben), denen man unterschiedliche Charaktereigenschaften zuschreibt. Mit dem Weggang der beiden unterschiedlichen Freunde beginnt ein Abenteuer, auf dem die beiden sich vielen Gefahren ausgesetzt sehen. Dabei entwickelt die Geschichte einen erstaunlichen Tiefgang und zeigt unsere Gesellschaft in all ihren Facetten. Misstrauen, Mut, Freundschaft, Vertrauen - kaum ein Thema wird nicht angeschnitten. Dabei bleibt die Geschichte meist kindgerecht und oftmals auch witzig. Kein Wunder, bei diesen recht außergewöhnlichen Hauptdarstellern. ⌈——————————————⌉ Illustrationen ⌊——————————————⌋ Die Geschichte wird mit wirklich sehr schönen und kunterbunten Illustrationen untermalt, die das Geschehen anschaulich darstellen. Die abwechslungsreiche und abenteuerliche Geschichte spiegelt sich wirklich sehr gut in den Illustrationen wider. ⌈——————————————⌉ Fazit ⌊——————————————⌋ Dieses Kinderbuch zeigt eine ungewöhnliche Welt, zu der meine Jungs anfangs etwas schwerer Zugang erlangt haben. Nach Gewöhnung an die teils (für Kinder) komplizierte Sprache, vermag es das Buch die Kinder in ihren Bann zu ziehen. Dann entwickelt sie sich zu einer sehr abwechslungs- und facettenreichen Geschichte, in der die beiden filzigen Hauptprotagonisten viele Abenteuer bestehen müssen, um ihr geliebtes Filzland vor dem Untergang zu retten. Meine Jungs sprechen eindeutig eine Empfehlung für diese Geschichte aus. Ich als Erwachsener merke noch an, dass das angegebene Höchstalter von acht Jahren getrost ignoriert werden kann.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: