Rezension

Cover: Die Frucht der Rache

Die Frucht der Rache

Erscheinungstermin:

Rezension von

Dauerleserin !, RezensentIn

Meine Bewertung:

Du bist nicht allein – Folterbirnen und Dämonen der Vergangenheit

„Die Frucht der Rache“ (englischer Originaltitel: „An Eye for an Eye“) von Carol Wyer ist das erste Buch einer neuen Thriller Serie mit DI Kate Young. DI Kate Young, selbst durch einen brutalen Überfall traumatisiert, ermittelt für die Polizei von Staffordshire wegen eines brutalen Mordes an einem Geschäftsmann. Sehr schnell stellt sich heraus, dass hier scheinbar ein Rachefeldzug am Laufen ist, denn der Mord an dem Geschäftsmann bleibt nicht der einzige Fall. Kate wird bei den Ermittlungen nicht nur von ihrem Team sondern auch von ihrem Ehemann Chris, einem Journalisten, unterstützt.

Cover und Schreibstil:

Das Cover von „Die Frucht der Rache“ ist düster und Furcht einflößend. Carol Wyers Schreibstil ist flüssig. Die Autorin schafft es zudem, vom Anfang bis zum Ende die Spannung aufrechtzuerhalten, um dann das Ende sogar noch extra spannend zu gestalten.

Fazit und Leseempfehlung:

Für mich gehört „Die Frucht der Rache“ zu den besten Büchern, die ich im Jahr 2021 gelesen habe. Vom Anfang bis zum Ende hat mich Carol Wyer mit diesem komplexen und intelligent aufgebauten Fall in ihren Bann gezogen.

Ich lese ohnehin sehr gerne immer den ersten Band einer neuen Reihe, weil es interessant ist, wie jeweilige Autor bzw. die jeweilige Autorin die einzelnen Protagonisten langsam entwickelt und sich ein Team bildet. In „Die Frucht der Rache“ geschieht dies auf eine intelligente Weise, denn man lernt die Hauptermittlerin Kate gleichzeitig privat und dienstlich kennen. Mit ihrer privaten Seite hat man zunächst Mitleid, ihre dienstliche Seite bewundert man. Die Ermittlungen in „Die Frucht der Rache“ sind höchst komplex, und nicht nur Kates Chefs zweifeln an ihr, auch sie selbst ist sich immer wieder nicht sicher, ob sie stark genug ist, die Ermittlungen zu Ende zu führen. Denn da ist ihre eigene, traumatische Vergangenheit und das, was mit ihrem Ehemann Chris, einem bekannten Journalisten, geschah. Ganz lange im Buch weiß man jedoch nicht, was mit Chris geschah. Carol Wyer baut durch die Verwendung immer wieder eingestreuter von Retrospektiven eine Hintergrundstory auf, die am Ende etwas mit der Hauptstory zu tun hat, und einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. 

Am Ende macht alles Sinn, und dies ist wirklich erschreckend, zumal es am Ende neben der Auflösung des Falls noch einen unglaublichen Cliffhanger gibt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten!

Ich habe Kate und ihr Team lieb gewonnen und möchte auf jeden Fall noch weitere Bände aus dieser Reihe lesen. 5 Sterne von mir.

Die Dauerleserin

Kaufen Sie dieses Buch bei

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.